Startseite > Nordamerika > Inhalt des Artikels

Eine Explosion in der Nähe des somalischen Präsidentenpalastes führte zu 4 Todesfällen und 9 Verletzungen.

Xinhua News Agency, Nairobi, 7. März Mogadischu News: Die somalische Polizei sagte am 7., ein Restaurant in der Nähe des somalischen Präsidentenpalastes sei am selben Tag explodiert. Dabei seien mindestens vier Menschen getötet und neun weitere verletzt worden.

Laut dem örtlichen Polizeibeamten Mohamed Abdul bestätigte die Nachrichtenagentur Xinhua, dass die Explosion das Restaurant und viele Fahrzeuge in der Nähe ernsthaft beschädigt hat. Die Zahl der Opfer kann weiter steigen.

Die Polizei hat den Explosionsort jetzt blockiert. Es wird berichtet, dass die Polizei einen Verdächtigen wegen des Angriffs festgenommen hat.

Extreme Organisation Somali Youth Party kündigte den Bombenanschlag an und behauptete, mindestens sechs somalische Regierungssoldaten getötet zu haben.

Die Somali Youth Party ist eine extremistische Organisation, die mit Al Qaida verbunden ist und in den letzten Jahren mehrmals Terroranschläge in Somalia und seinen Nachbarn durchgeführt hat. Am 28. des letzten Monats wurde das Mekka Hotel in Mogadischu von einer Autobombe einer Jugendpartei angegriffen. Dabei wurden 36 Menschen getötet und 60 weitere verletzt.

Neueste internationale Nachrichten